KSV Haingrund – TSV Seckmauern 2 0:6 (0:1)

Spielbericht vom 08.03.2020
Am vergangenen Sonntag empfingen die Mannen um Spielertrainer Bieniasz zum Derby den TSV Seckmauern 2 auf dem , für das Wetter der letzten Wochen, überraschend gut bespielbaren Platz auf der heimischen Windlücke. Die Marschroute für das Spiel gegen den von „oben“ verstärkten Tabellenführer war klar: Defensiv dagegenhalten mit allem was man hat und nach Möglichkeit vorne den oder anderen gefährlichen Nadelstich setzen. Dieses Konzept ging knapp 60 Minuten relativ gut auf…
 
Man gestattete der TSV Offensive von Beginn an nur wenig Möglichkeiten sich zu entfalten, trotzdem musste nach einer knappen Viertelstunde aber bereits der Pfosten mithelfen um die Null zu halten. Nach 20 Minuten musste die tapfer verteidigende KSV Hintermannschaft den ersten Gegentreffer (durch EX KSVler Brill) hinnehmen. In der 25. Minute rettete TW Eckert zunächst stark im eins gegen eins, den Nachschuss konnte Bergmann gerade noch so von der Linie kratzen und so die Hoffnung auf einen Punktgewinn gegen den Ortsnachbarn aufrechterhalten. Das erste ernstzunehmende Offensive Lebenszeichen setzte der KSV nach 30 Minuten als Kankaya eine gute Hereingabe von Scherf knapp verpasste. Kurz nach Wiederanpfiff musste der KSV zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt den zweiten Gegentreffer hinnehmen nachdem Hener den herauseilenden Eckert per Lupfer überwand. Leider ging ab der 60. Minute beim KSV kontinuierlich mehr und mehr die Linie im Defensivverhalten verloren, was den Tabellenführer nun in regelmäßigeren Abständen zu Chancen kommen ließ. So musste man in der 61. Minuten das 0:3 hinnehmen nachdem Eckert den ersten Schussversuch noch stark parieren konnte, war er gegen den Nachschuss von Raitz machtlos. Eine der wenigen nennenswerten Torchancen ergab sich für den KSV in der 65. Minute als Tartler einen langen Ball erlief aber an der Strafraumkante gerade noch so von einem heraneilenden TSVler am Abschluss gehindert werden konnte. In den letzten 10 Minuten musste der KSV endgültig dem laufintensiven Spiel des TSV Tribut zollen und musste noch drei weitere Gegentreffer hinnehmen. Bitter dabei das EX KSVler Brill noch zwei weitere Treffer an Eckert vorbei im KSV Gehäuse unterbrachte.
Am kommenden Sonntag den 15.03.2020 gastiert der KSV um 15:00Uhr beim VFR Würzberg. Mit einer an die ersten 60 Minuten anknüpfende kämpferischen Leistung und etwas Spielglück sollte in Würzberg die Möglichkeit bestehen ein Punkt zu ergattern. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen!
Es spielten: Eckert, Schütz, R.Wölfelschneider, Kankaya, Scherf (75.Yildirim), Schäfer, Kuhnert, Bergmann, Tartler, A.Wölfelschneider (32.Bieniasz), Heger (46.Bubik)